Ripple kaufen für Einsteiger I Schritt für Schritt zum XRP Kaufen 2020

In dieser Anleitung erfährst Du, wie Du schnell und bequem auf reputablen Kryptobörsen Ripple kaufen kannst. Dabei werden wir Dir zeigen, welche großen Kryptobörsen wie Binance, Kraken etc. Dir zur Verfügung stehen, wie Du Geld einzahlen und letztendlich XRP kaufen kannst.

Ripple kaufen

Die schnellste Möglichkeit, Ripple kaufen zu können, ist die Verwendung einer Kryptobörse, auf der ein Kauf per Kreditkarte möglich ist. Eine der reputabelsten Kryptobörsen, die Dir diese Option anbietet, ist Binance. Hier kannst Du Bitcoin oder Ethereum mit Kreditkarte erstehen und mit der ausgewählten Kryptowährung anschließend schnell und unkompliziert XRP kaufen.

Hast Du es mit Deinem Kauf also eilig, dann halte Dich einfach an die untenstehende Schnellkaufanleitung. Benötigst Du dagegen etwas mehr Details oder bevorzugst eine andere Option, dann findest Du im Anschluss ausführliche Kaufanleitungen für die sichersten Kryptobörsen.

Schnellkaufanleitung – Ripple kaufen mit Kreditkarte

  1. Registriere Dich auf Binance & richte Dein Konto ein.
  2. Klicke auf “Funds” und dann auf “Deposits”.
  3. Klicke in der oberen rechten Ecke auf “Buy BTC & ETH with credit card”.
  4. Wähle den gewünschten Betrag aus und klicke auf “Buy now”.
  5. Halte Dich an die Anweisungen des Zahlungsanbieters.
  6. Tausche Deine BTC oder ETH anschließend in XRP um.

Hast Du diese Schritte durchgeführt, dann werden Deine XRP Deinem Binance Konto gutgeschrieben.

JETZT KAUFEN

Andere beliebte Optionen zum XRP kaufen sind:

  • Bitstamp
  • Kraken
  • eToro
  • Changelly
  • KuCoin

Wieso lohnt sich Ripple kaufen überhaupt?

Momentan handelt es sich bei XRP um die drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. Es ist zudem eines der größten Kryptowährungsprojekte mit großen, länger etablierten Partnerschaften, einer nachhaltigen Finanzierung und einer aktiven Community. Darüber hinaus zählt Ripple zu den wenigen Kryptowährungen, die tatsächlich von Banken verwendet werden. Es hat sich somit eine einzigartige Position auf dem Markt gesichert. Momentan kommt die Ripple-Technologie bei mehr als 100 Banken weltweit zum Einsatz. Als eine der drei größten Kryptowährungen ist es darüber hinaus ein Asset, das in den Portfolios der meisten erfahrenen Kryptoinvestoren vorhanden ist.

Wie hoch kann Ripple in Zukunft steigen?

Wie die meisten Kryptowährungen, ist auch XRP ein Asset, das mit Bitcoin steigt und fällt. Obwohl sich einige Kryptowährungen in der Vergangenheit gegen diesen Trend durchsetzen konnten, sind die meisten noch immer grundlegend auf den Erfolg von Bitcoin angewiesen. Behält man das allerdings im Hinterkopf, dann zeichnet sich Ripple durch ein durchschnittliches bis gutes Wachstumspotenzial aus. Gleichzeitig besteht dabei ein kleineres Risiko als bei den meisten anderen Kryptowährungen, da es sich auch im Bärenmarkt um ein relativ stabiles Asset gehandelt hat.

Wie kannst Du Deine Ripple sicher lagern?

Nach dem Kauf jeder Kryptowährung solltest Du sicherstellen, dass sie sicher gelagert wird. Hierbei stehen Dir einige verschiedene Optionen zur Auswahl. So gibt es Software Wallets, Hardware Wallets, Paper Wallets und Exchange Wallets. Für welches dieser Angebote Du Dich nach dem Ripple kaufen entscheiden solltest, hängt ganz von Deinen Ansprüchen in Hinsicht auf die Sicherheit und Liquidität ab. Die meisten Besitzer von Kryptowährungen lagern einen großen Teil ihrer Krypto-Assets direkt auf einer Kryptobörse. Obwohl es sich dabei langfristig nicht um die sicherste Option handelt, erhältst Du so Zugriff auf zahlreiche Funktionen, die den Besitz der Kryptowährung nach dem XRP kaufen noch praktischer gestalten.

Exchange Wallet

Die meisten Kryptobörsen bieten ihren Nutzern die Option an, ihre Kryptowährung direkt auf der Börse zu lagern. Obwohl diese Option langfristig nicht die sicherste ist, handelt es sich hierbei um die praktischste Möglichkeit. Schließlich sind Deine Assets nach dem Ripple kaufen so stets sofort verfügbar, können direkt gegen andere Kryptowährungen oder Fiatgeld ausgetauscht werden, es können automatische Kauf- oder Verkaufsaufträge erstellt und „Stop-Loss“-Aufträge genutzt werden. Hinzu kommt, dass Du Dir auf diese Weise kein Kopfzerbrechen darüber bereiten musst, ein Software Wallet zu betreiben, die Blockchain-Datenbank zu aktualisieren oder Hardware-Probleme zu beheben.

Software Wallet

Wie der Name bereits vermuten lässt, werden Software Wallets zur Verwendung auf Deinen Computer heruntergeladen. Anschließend kannst Du Deine XRP oder andere Kryptowährungen darin lagern. Nahezu alle Kryptowährungen bieten ihre eigenen native Software Wallets an oder können in Multi-Kryptowährungs-Wallets von Drittanbietern gelagert werden. Der Hauptvorteil davon, Ripple in Deinem eigenen Software Wallet zu lagern, besteht darin, dass Du so die volle Kontrolle über Deine Assets hast. Sofern niemand Zugriff auf Dein ungesichertes Software Wallet hat oder Deinen Private Key dafür kennt, kann niemand auf Deine Ripple zugreifen oder verhindern, dass Du sie ausgibst oder überweist.

Hardware Wallets

Hardware Wallets sind ein unmittelbares Sicherheitsupgrade im Vergleich zu einem Software-Wallet. Gleichzeitig sind sie ihnen allerdings sehr ähnlich. Die einzige Ausnahme ist, dass es sich bei einem Hardware Wallet um ein Dir physisch vorliegendes Produkt handelt, das nur wenn nötig an Deinen Computer angeschlossen wird. Das hat den Vorteil, dass potenzielle Hacker mit Zugriff auf Deinen Computer ohne physischen Zugriff nicht auf Dein Hardware Wallet zugreifen können.

Ripple FAQ

Ist Ripple kaufen und besitzen legal?

In den meisten Ländern ist XRP kaufen und verkaufen legal. In einigen gibt es in Hinsicht auf den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen allerdings Einschränkungen. Es ist daher empfehlenswert, vor dem XRP kaufen zunächst die aktuellen Regulierungen Deines Landes zu recherchieren.

Ist Ripple dezentral?

XRP ist keine vollständig dezentrale Kryptowährung, was von der Community bereits des Öfteren kritisiert wurde. Stattdessen handelt es sich bei Ripple um eine semi-dezentrale Kryptowährung. Einige Investoren gehen davon aus, dass es für Ripple Labs gerade aus diesem Grund möglich war, den Wert von XRP im Bärenmarkt zu kontrollieren und das Asset stabil zu halten. Hiervon hat nicht nur das Projekt, sondern auch die Investoren profitiert.

Hat Ripple ein Hardcap?

Ja, Ripple hat ein Hardcap. Insgesamt existiert eine Gesamtmenge von 100.000.000.000 XRP. Die sich im Umlauf befindende Menge an XRP ist allerdings sehr viel geringer. Schließlich wurden noch nicht alle XRP von Ripple Labs freigegeben.

Was war Ripples Allzeithoch?

XRPs Allzeithoch wurde am 7. Januar 2018 auf dem Höhepunkt des Bullenmarktes bei 3,40 USD verzeichnet. Seitdem ist es wieder auf 0,20 – 0,30 USD gefallen.

Welche Nachteile hat Ripple?

Wie bereits erwähnt, ist der größte Kritikpunkt der Community an Ripple Labs, dass Ripple nicht vollkommen dezentral ist. Das bedeutet, dass Ripple Labs etwas Kontrolle über die Nutzung und Distribution von XRP hat. Die Kryptowährung ist somit nur semi-dezentral. Ein weiterer Punkt, der durch die Community in der Vergangenheit kritisiert wurde, ist, dass Ripple Labs noch immer einen großen Teil der verfügbaren XRP besitzt. Es hat daher die Möglichkeit, den Ripple-Preis zu beeinflussen.

Ist Ripple kaufen anonym?

Durch das öffentliche Hauptbuch (Public Ledger) und die momentan allgegenwärtigen KYC-Anforderungen (Know Your Customer) der Kryptobörsen, solltest Du davon ausgehen, dass Deine XRP-Transaktionen (in Hinsicht auf die mögliche Einsicht von Behörden) nicht anonym sind. Zumindest nicht, sofern Du Deine XRP über eine Kryptobörse gekauft hast. Für Privatpersonen sind Deine Transaktionen allerdings nicht nachvollziehbar – es sei denn, eine Transaktion ist öffentlich mit Deinem Namen, Deiner Online-Identität oder Deinem Wallet verknüpft.