Bitcoin kaufen für Einsteiger – 2020 Guide zum BTC Kaufen

In unserer vollständigen Schritt-für-Schritt Anleitung 2020 erfährst Du, wie Du Bitcoin kaufen und sichern lagern kannst. Wir zeigen Dir, wie Du Bitcoin auf beliebten Kryptobörsen oder persönlich kaufen und wie Du die Kryptowährung sicher auf Kryptobörsen, in Deinem Wallet oder offline lagern kannst. Nützliche Tipps und Tricks sind dabei natürlich inbegriffen.

Bitcoin (BTC)

Bitcoin bzw. BTC ist die bekannteste Kryptowährung der Welt, die spätestens seit dem Boom des Bitcoin-Preises Ende 2017 fast jedem, der das Internet nutzt, ein Begriff ist. Eigentlich gibt es die Kryptowährung aber schon sehr viel länger. Die ursprüngliche Veröffentlichung des Bitcoin-Codes erfolgte im Januar 2009 durch Satoshi Nakamoto. Bitcoin hat 2019 also bereits seinen 10. Geburtstag gefeiert. Als Vater aller Kryptowährungen ist BTC eine vollkommen digitale und dezentrale Währung, die Nutzern ermöglicht, Geld ohne Banken als Mittelsmann zu überweisen.

Kurzanleitung zum Bitcoin kaufen mit Kreditkarte

  1. Registriere Dich auf Binance & richte ein Konto ein. (Hier der sichere Link)
  2. Klicke auf “Funds” und dann auf “Deposits.”
  3. Klicke auf oben rechts in der Ecke auf “Buy BTC & ETH with credit card.”
  4. Wähle die gewünschte Menge aus und klicke auf “Buy now.”
  5. Befolge die Anleitung des Zahlungsanwicklers.

Sobald Du diese Schritte durchgeführt hast, werden Deine BTC innerhalb weniger Minuten in Deinem Binance Guthaben erscheinen. So einfach ist das Bitcoin kaufen.

Weitere beliebte Optionen

Auf diesen Kryptobörsen kannst Du Bitcoin mit FIAT-Geld kaufen:

  • Bitstamp
  • Kraken
  • eToro
  • Changelly -> Klick hier (Sicherer und geprüfter Link)

Auf den obenstehenden Kryptobörsen kannst Du Bitcoin mit Kredikarte, Banküberweisung, Paypal oder Kryptowährung kaufen. Bitte sieh Dir für eine umfassende Übersicht unsere Tabelle oder die Kryptobörsen-Beschreibung an.

Auf diesen Kryptobörsen kannst Du Bitcoin mit anderen Kryptowährungen kaufen:

  • Poloniex
  • Bittrex
  • Huobi

Diese Kryptobösen bieten Dir die direkte Einzahlung von Kryptowährung sowie Trading an, sind bereits seit längerer Zeit in Betrieb und genießen das Vertrauen der Krypto-Community. Bitte sieh Dir unsere umfassende Kryptobörsen-Übersicht oder unsere Einzahlungsoptionen-Tabelle weiter unten an.

So kannst Du Deine Bitcoins lagern

Nach der Frage, wie man Bitcoin kaufen kann, wollen die meisten Investoren wissen, ob es sicherer ist, ihre Bitcoin im eigenen Wallet oder auf einer Kryptobörse zu lagern. Die kurze Antwort ist: Das kommt ganz darauf an. Die beste Option besteht darin, zu diversifizieren, wo Du Deine Bitcoin lagerst. Das liegt ganz einfach daran, dass alle Optionen ihre Vor- und Nachteile haben.

Hier die verfügbaren Optionen:

  • Software Wallet
  • Online Wallet
  • Mobiles Wallet
  • Hardware Wallet
  • Paper Wallet
  • Kryptobörsen

Software Wallets

Software Wallets zählen zu den Favoriten und sind daher den meisten Bitcoin-Nutzern bekannt. Sie sind kostenlos, einfach zu installieren und zu nutzen und sind nicht für Dritte zugänglich. Besonders der Ausschluss Dritter, denen man vertrauen musst, macht Software Wallets (genauso wie Paper Wallets) für viele, die Bitcoin kaufen, so attraktiv. Deine Keys (Schlüssel) werden direkt auf dem Gerät gelagert, auf dem auch das Software Wallet installiert ist. Das Hauptrisiko von Software Wallets sind damit Hacker-Angriffe, Viren und Diebe.

Online Wallets

Online Wallets opfern etwas weniger Sicherheit, sind dafür aber praktischer zu nutzen, da sie Dir nach dem Bitcoin kaufen mit deinem persönlichen Login und Deinem Passwort von überall auf der Welt Zugriff auf Deine BTC geben. Die Wallets sind normalerweise einfach einzurichten und zu nutzen. Du solltest Dir allerdings bewusst sein, dass Du damit nicht die volle Kontrolle über Dein Wallet und Deine Gelder besitzt, da hier eine Drittpartei involviert ist und Deine Private Keys (privaten Schlüssel) online aufbewahrt werden.

Mobile Wallets

Mobile Wallets sind Wallets für Dein Smartphone, die in Form von Apps angeboten werden. Sie ähneln damit den nützlichen Software Wallets, von denen die meisten bereits über eine mobile Version verfügen.

Hardware Wallets

Hardware Wallets sind für gewöhnlich Geräte ähnlich USB-Sticks, kleinen MP3-Playern oder Smartphones, die nur wenn nötig zum Transfer von Bitcoins mit dem Internet verbunden werden. Der große Vorteil dabei ist, dass sie die meiste Zeit offline und damit für Hacker nur sehr schwer zugänglich sind. Zunächst würde der Hacker dazu schließlich physischen Zugriff auf Dein Hardware Wallet benötigen. Reputable Hardware Wallet Anbieter sind beispielsweise Trezor, Keepkey, Ledger und Case.

Paper Wallets

In Hinsicht auf die Sicherheit ähneln Paper Wallets Hardware Wallets. Sie sind daher ideal geeignet, um Deine BTC nach dem Bitcoin kaufen langfristig zu lagern – zumindest, sofern Du dafür sorgst, dass das Blatt Papier nicht beschädigt wird.  Zur Erstellung eines Paper Wallets werden die Private und Public Keys (privaten und öffentlichen Schlüssel) auf ein Blatt Papier gedruckt und anschließend versiegelt.

Kryptobörsen

Natürlich kannst Du auch Deine Bitcoin kaufen und sie anschließend ganz einfach auf einer Kryptobörse lagern, die Dir zusätzliche Vorteile wie einen leichten Zugriff und Trading anbietet. Obwohl die meisten großen Kryptobörsen allerdings viel Geld in die Sicherheit investieren, bliebt noch immer das Risiko, dass sich ein Hacker Zugriff auf die Plattform verschaffen und Gelder aus den Wallets der Kryptobörse stehlen könnte. Ein weiteres Risiko, dem sich Bitcoin-Investoren bewusst sein sollten, wenn Sie ihre Bitcoin auf einer Kryptobörse lagern, ist, dass sie so vielleicht nicht jederzeit Zugriff auf ihre Gelder haben und sie nicht jederzeit bewegen können. Schließlich kann es manchmal zu einer Einschränkung der Einzahlungen, der Abhebungen und des Tradings kommen.

Wie die meisten Leser wahrscheinlich bereits wissen, ist es nicht einfach, BTC sicher zu lagern. Noch schwerer ist es, Bitcoin sicher zu lagern und gleichzeitig jederzeit darauf zugreifen zu können. Die meisten Trader und Investoren diversifizieren daher je nach persönlicher Risikotoleranz, wo sie ihre Coins lagern. Langzeitinvestoren, die Bitcoin kaufen, bevorzugen meist Optionen wie Software Wallets, Hardware Wallets und Paper Wallets, da sie hier selbst Zugriff auf die Private Keys und somit die größtmögliche Kontrolle haben, ohne, dass Dritte involviert sind.  High-volume Trader entscheiden sich dagegen meist dafür, ihre Gelder auf einer oder mehreren Kryptobörsen zu lagern, damit sie ihre Bitcoins leichter handeln können.

Wieso solltest Du Bitcoin kaufen?

Wieso lohnt sich in Bitcoin investieren überhaupt? Diese Frage wird von vielen gestellt. Nicht nur von Krypto-Skeptikern, sondern auch ganz einfach von denjenigen, die mit Bitcoin und der Welt der Kryptowährungen noch nicht allzu vertraut sind. Bitcoin kaufen zählt ohne Zweifel zu den aufregendsten Möglichkeiten für nicht-institutionelle Investoren der letzten Jahre – wenn nicht sogar des ganzen Jahrhunderts. Schließlich sind die Einstiegsbarrieren niedrig und momentan gibt es keine regulatorischen Hürden, die Investitionen, die Spekulation und das Trading mit Bitcoin verhindern würden. Die vergangenen Jahre haben daher mehr Millionäre hervorgebracht, als die meisten anderen Assets zuvor. Mit den Winklevoss Twins haben wir sogar die ersten Krypto-Milliardäre gesehen. Die meisten, die an Bitcoin interessiert sind, benötigen wahrscheinlich keine weiteren Gründe, wieso Bitcoin kaufen für Investoren die Chance des Jahrhunderts ist. Trotzdem listen wir Dir hier noch einige weitere Argumente auf.

Die besten Gründe, wieso Du Bitcoin kaufen solltest:

  • Bitcoin steht am Rande einer grundlegenden Preiskorrektur und die meisten Indikatoren deuten darauf hin, dass wir auf einen neuen Bullenmarkt zusteuern. Selbst bekannte Skeptiker beginnen daher mittlerweile, sich sehr viel positiver zu der ersten Kryptowährung der Welt zu äußern.
  • Bitcoin hat sich als verlässlich erwiesen – und dass vielleicht sogar noch mehr als das traditionelle Bankensystem. Die letzte große Hürde im Bitcoin-Betrieb geht auf einige Stunden der Unzuverlässigkeit 2013 zurück.
  • Bitcoins Lightning Netzwerk bedeutet eine verbesserte Skalierbarkeit zur Massenadoption. Die Sorgen um exorbitante Transaktionsgebühren und lange Transaktionszeiten scheinen mit der Einführung des Netzwerks verschwunden zu sein. Die Skalierbarkeitsprobleme von 2017 werden im neuen Bullenmarkt damit wahrscheinlich nicht mehr auftreten.
  • Bitcoin ist längst kein Nischenphänomen mehr. Mittlerweile wird die Blockchaintechnologie nicht mehr nur von Technologieenthusiasten, sondern auch von großen Unternehmen wie Facebook und JP Morgan begrüßt, die offen Stellenausschreibungen für Positionen in Verbindung zur aufsteigenden Kryptobranche aufsetzen und bereits an der Entwicklung eigener Kryptowährungen arbeiten.
  • Institutionelle Investoren stehen mit großem Kapital bereits in den Startlöchern zum Bitcoin kaufen und zur weiteren Förderung der Blockchaintechnologie. Die Frage ist mittlerweile nicht mehr, ob institutionelle Gelder in Kryptowährung investiert werden, sondern vielmehr wann. Sollten die letzten regulatorischen Hürden fallen, dann steht ihnen nichts mehr im Weg und die Investoren werden problemlos in die Blockchaintechnologie investieren und Bitcoin kaufen können.
  • Eine zukünftige globale Rezession könnte der Beginn von Bitcoins goldenem Zeitalter der Massenadoption sein. Der Shock der Finanzkrise 2008 sitzt den Menschen noch immer in den Knochen und viele Experten äußern die Sorge, dass wir auf eine weitere Krise zusteuern könnten. Obwohl das natürlich ein ernstes Problem ist, würde es die Adoption der Blockchaintechnologie und von Bitcoin weiter ankurbeln. Schließlich ist der Schutz der Ersparnisse vor bankrotten Banken und der Inflation sehr viel einfacher, wenn das Geld dezentral ist und nicht der Kontrolle der Zentralbanken unterliegt.
  • Das Bargeld stirbt nach und nach aus. Der weltweite Trend ist klar, es schon in naher Zukunft vollkommen abzuschaffen. Die meisten Zahlungen können problemlos digital mithilfe von digitalen Zahlungen, Kredit- &EC-Karte, Online-Banking, Zahlungs-Apps u.v.m. vorgenommen werden. Das ist eben einfach sehr viel leichter und praktischer.
  • Das Bitcoin Reward Halving ist für Mai 2020 angesetzt. Bisher haben wir jedes Mal, wenn dieses Ereignis stattgefunden hat, einen starken Preisanstieg beobachten können.
  • Die Blockchaintechnologie macht die monetäre Autonomie möglich. Einer der verlockendsten Faktoren, die für Bitcoin kaufen und das Investieren in Kryptowährungen im Allgemeinen sprechen, ist die Unabhängigkeit von Dritten. Momentan haben Banken die Möglichkeit, zu kontrollieren, ob, wann und wie Du Dein Geld ausgibst. Sie können Dich außerdem potenziell davon abhalten, Zugriff auf Dein hart verdientes Geld zu erhalten. Mit dezentralen Kryptowährungen wird dieser Mittelsmann eliminiert. Transkationen können somit ohne Dritte vorgenommen werden, was sämtlichen Parteien mehr Autonomie darin ermöglicht, wie sie ihr Geld nutzen wollen.

Technologie ist schon immer etwas gewesen, das das Potenzial hat, den Menschen Veränderung und Wohlstand zu bringen. Die sich hinter Bitcoin verbergende Blockchaintechnologie könnte der Beginn einer neuen technologischen Revolution sein, die grundlegend verändern wird, wie wir unser Geld nutzen und unsere Assets transferieren. Währungen wurden erfunden, um den Austausch von Gütern, Assets und Arbeit zu erleichtern. Sie wurden jedoch stets zentral von Regierungen und mächtigen Instanzen kontrolliert. Kryptowährungen können für eine verbesserte Demokratie des monetären Systems sorgen und Dir mehr persönliche Kontrolle über Deine Assets als zuvor bieten. Das System wird sich verändern. Wie ist allerdings noch nicht vorhersehbar. Wir werden daher abwarten müssen, wie sich die Kryptotechnologie in Zukunft entwickeln wird. Das gilt jedoch für jede wirklich revolutionäre Neuerung.

Wie hoch könnte der Bitcoin-Preis in Zukunft steigen?

Wie viel Gewinn Du mit Bitcoin kaufen potenziell machen könntest, hängt von vielen Faktoren ab, sodass man hier nur Vermutungen anstellen kann. Sollte Bitcoin die Finanzwelt als führende Währung erobern, dann würde die inhärente Knappheit den Bitcoin-Preis wahrscheinlich explodieren lassen. Obwohl traditionelle Banker vorhersagen, dass der Bitcoin-Preis eher früher als später auf Null fallen wird, gibt es natürlich noch sehr viel mehr Optionen. Diese reichen von Zahlen in der Höhe von Bitcoins letztem Allzeithoch, bis hin zu 1.000.000 USD pro BTC. Und dieser Preis ist noch nicht einmal allzu weit hergeholt, da Bitcoin im Vergleich zum Aktienmarkt noch sehr klein und neben dem Derivatemarkt sogar winzig ist. Gerade mal 1% des Derivatemarktes zu übernehmen, würde BTC und seine Marktkapitalisierung in bisher ungesehene Höhen schießen lassen.

So kannst Du mit Bitcoin spekulieren

So einige Investoren und Kryptoenthusiasten haben vor, mehr Risiken einzugehen, um so ihren Gewinn zu steigern. Gehörst Du auch zu dieser Gruppe und hast Geld zum Glücksspielen übrig, das Du auch verlieren kannst, dann ist Bitcoin kaufen, um damit zu spekulieren natürlich eine weitere Option. Kryptowährungen und besonders Bitcoin bieten zuvor unerreichbare Gewinnmultiplikatoren für Investoren an, die mit dem ebenso großen Risiko umgehen können, alles und vielleicht sogar mehr zu verlieren.  Wie bei Aktien und anderen Assets gibt es spezielle Broker, die Margin Trading, Hebelprodukte, Optionen und vieles mehr anbieten, mit denen Trader, die mit dem bloßen Bitcoin kaufen noch nicht zufrieden sind, versuchen können, ihren Gewinn zu steigern.

Diese Kryptobörsen bieten Margin Trading an

  1. BitMEX
  2. Huobi Pro
  3. Poloniex
  4. Kraken

Diese Kryptobörsen bieten Hebelprodukte an

  1. BitMEX
  2. OkEX
  3. Kraken
  4. Bitfinex
  5. Poloniex

Bist Du auf der Suche nach den höchstmöglichen Hebeln, dann ist der unangefochtene Gewinner BitMEX, da Dir diese Kryptobörse im Vergleich zu anderen Plattformen wirklich unglaubliche Hebeloptionen anbietet. Auf BitMEX kannst Du mit einem 100x Hebel für BTC, 50x für ETH sowie 33.3x für LTC, 20x für ADA, BCH und XRP spekulieren und Long- und/oder Short-Positionen aufbauen. Hinzu kommen dabei die geringen Trading-Gebühren.

Ein Hinweis zur Vorsicht: Beim Marging Trading oder der Nutzung von Hebeln solltest Du Dir unbedingt den damit verbundenen Risiken bewusst sein. Deine Longs oder Shorts könnten liquidiert werden und Hebel können zu erheblichen Schulden führen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Dieser Abschnitt deckt die am häufigsten gestellten Fragen zum Bitcoin kaufen ab. Bitte lass uns wissen, falls Du noch weitere Fragen hast, die hier noch nicht abgedeckt sind. Wir nehmen sie gerne in unsere FAQ auf, wo sie auch von anderen gefunden werden können.

Ist Bitcoin kaufen auf den genannten Kryptbörsen sicher?

Obwohl Dir CryptoRitter die Sicherheit der Kryptobörsen natürlich nicht zu 100% garantieren kann, scheint die Krypto-Community den aufgeführten Börsen zu vertrauen. Es ist allerdings immer ratsam Dein Risiko möglichst gering zu halten, indem Du diversifiziert, wo Du Deine Bitcoin lagerst und für die Entscheidung, wo Du Deine Bitcoin kaufen willst, die nötigen Nachforschungen anzustellen. Wir haben die auf unserer Webseite aufgelisteten Kryptobörsen umfassend recherchiert und werden die Informationen oft wie möglich aktualisieren.

Ist der Besitz von Bitcoin legal?

In der Vergangenheit wurde häufig FUD (Fear, Uncertainty and Doubt, auf Deutsch: Angst, Unsicherheit und Zweifel) verbreitet, Bitcoin wäre lediglich ein Werkzeug zur Geldwäsche von Kriminellen. Das entspricht allerdings alles andere als der Wahrheit. Bitcoin ist in den meisten Ländern vollkommen legal und einige erlauben sogar, Steuern oder andere Zahlungen direkt in Bitcoin vorzunehmen. Gesetze und Regulierungen können sich allerdings ändern. Es ist daher ratsam, vor dem Bitcoin kaufen noch einmal nachzuforschen, ob der Besitz, Kauf und Handel von Bitcoin in Deinem Land auch tatsächlich zugelassen ist.

Wird Bitcoin für illegale Aktivitäten genutzt?

Natürlich wird Bitcoin für illegale Machenschaften genutzt werden. Dasselbe gilt allerdings auch für gewöhnliches Fiat-Geld, Gold, Autos, etc. Obwohl eine weit verbreitete Annahme ist, BTC würde die Geldwäsche oder die Finanzierung krimineller Aktivitäten erleichtern, wird das tatsächlich immer schwerer. Bitcoin ist in erster Linie ein öffentlich einsehbares und transparentes Hauptbuch, in dem sämtliche Transaktionen offengelegt sind. Sobald Deine Identität mit einer Transaktion in Verbindung gebracht wurde, ist es daher einfach, alles bis zur Quelle zurückzuverfolgen.

Ist Bitcoin kaufen anonym?

Bitcoin basiert auf einem öffentlich einsehbaren Hauptbuch, was bedeutet, dass sämtliche Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk nachverfolgt werden können. Bitcoin-Transaktionen sind jedoch durch ihr Design nicht mit einer einzelnen Person verbunden, sodass das Netzwerk trotzdem pseudo-anonym ist. Deine Identität kann daher nur dann zurückverfolgt werden, wenn Du sie auf irgendeine Weise – wie beispielsweise über eine regulierte Kryptobörse – damit verbindest.

Wird das Bitcoin-Netzwerk von jemandem kontrolliert?

Das Bitcoin-Netzwerk wird von keiner zentralen Autorität kontrolliert. Das Netzwerk selbst ist vollkommen unabhängig von zentraler Kontrolle. Es wird stattdessen von allen Bitcoin-Nutzer weltweit verwaltet.  Ohne die Zustimmung der Mehrheit der Nutzer können somit nicht einmal die Bitcoin-Entwickler Änderungen an Bitcoin vornehmen. Das ist genau der Punkt, der Bitcoin und die meisten anderen dezentralen Kryptowährungen so einzigartig und interessant macht.

Wo ist der Haken an Bitcoin?

Wie alles hat auch Bitcoin seine Vor- und Nachteile. Willst Du Bitcoin kaufen und es als Wertanlage nutzen, dann könnten die stetigen großen Preisschwankungen einen Nachteil für Dich darstellen.

Wieso vertrauen die Nutzer Bitcoin?

Die Nutzer vertrauen Bitcoin, da die Kryptowährung open source und dezentral ist. Der Hauptvorteil ist somit, dass Bitcoin Zahlungsabwickler oder Banken als Mittelsmann überflüssig macht und alle Transaktionen in Echtzeit von allen Nutzern verifiziert werden. Kurz gesagt: Für eine sichere Überweisung von BTC musst Du niemandem vertrauen.

Kann man mit Bitcoin Geld verdienen?

Neben der Spekulation auf einen steigenden Bitcoin-Preis kannst Du kein zusätzliches Geld mit dem Bitcoin kaufen und lediglich besitzen verdienen. Du kannst Dir BTC durch Mining, den Umtausch von Fiat-Geld oder anderen Kryptowährungen in BTC zulegen oder auch Güter oder Dienstleistungen gegen BTC eintauschen.

Sind nach dem Bitcoin kaufen Profite garantiert?

Obwohl die Zukunft von Bitcoin mit den zahlreichen Transaktionen, die in den vergangenen Jahren damit durchgeführt wurden, rosig scheint, gibt es keine Garantien. Es handelt sich auch weiterhin um eine sehr risikoreiche Investition, was vollkommen normal ist, da extreme Profite für gewöhnlich nur mit einem genauso hohen Risiko erzielt werden können. Niemand kann sicher sein, ob Bitcoin in Zukunft das Finanzsystem erobert oder es sich um einen vorübergehenden Trend handelt und der Preis bald auf Null fallen wird. Investiere daher nie mehr, als Du auch tatsächlich verlieren kannst!

Was passiert mit verlorenen Bitcoins?

Bitcoins, die verloren wurden, können nur mit dem Private Key (privaten Schlüssel) zurückerlangt werden. Sollte auch der Private Key verloren gehen, dann sind die Bitcoins für immer verloren. Laut einigen Studien wurden bisher bereits schätzungsweise 2,7-3,7 Millionen Bitcoins verloren, die nicht mehr auffindbar sind.

Kann es zu einer Bitcoin-Inflation kommen?

Bitcoin ist eine inhärent deflationäre Kryptowährung. Sobald alle 21 Millionen BTC gemined worden sind, wird es nicht mehr möglich sein, die Bitcoinmenge zu erhöhen. Stattdessen wird sie mit jedem verlorenen Bitcoin sinken.

Gehen uns irgendwann die Bitcoins aus?

Die Bitcoins könnten uns ausgehen, wenn alle 21 Millionen Bitcoin unwiderruflich verloren wurden. Da die Nutzer aber immer besser darin werden, ihre BTC nach dem Bitcoin kaufen sicher zu lagern und zu nutzen, wird das höchstens in sehr ferner Zukunft der Fall sein.

Kann Bitcoin reguliert werden?

Das Netzwerk kann durch Regierungen oder andere Instanzen nicht direkt verändert oder kontrolliert werden. Die Länder können Bitcoin für ihre Bürger lediglich wie alle anderen Währungen oder Finanzinstrumente regulieren.  Keine Regierung oder Instanz hat allerdings die Möglichkeit, Bitcoin-Transaktionen einfach zu stoppen oder das Netzwerk abzuschalten.